Heli Beginners Guide?

Alles rund um Drehflügler.

Moderatoren: Helifan123, Horst18519, Pidder

Benutzeravatar
pmb
Pilot
Pilot
Beiträge: 443
Registriert: Di 07 Aug 2012, 17:11
FS-Version: Prepar3d4 AeroflyFS2
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Heli Beginners Guide?

Beitragvon pmb » Fr 25 Aug 2017, 1:36

Hi,

nachdem ich viele Jahre Cessnas, Mooneys & Co geflogen bin, würde ich mich gern an etwas Neuem versuchen. Nach oben wäre das die 737 (PMDG), die wohl eher nicht unter "VFR" fällt. Am anderen Ende würde ich gern einmal Helikopter probieren. Seit ich vor 10 oder 15 Jahren damit in einem der MSFS kläglich gescheitert bin, habe ich nie wieder einen bestiegen. Plattform ist jetzt Prepar3d4.

Ich habe mich umgeschaut nach Lehrmaterial für Einsteiger, aber da ist es leider ziemlich mau. Das Beste, was ich noch gefunden habe, ist die Flugschule auf https://www.rotorsim.de/. Leider ist die hauptsächlich für XP, außerdem hat der Autor wohl irgendwann das Handtuch geworfen mit den Fortsetzungen. Trotzdem scheint es für den Einstieg gar nicht schlecht.

Gibt es etwas Besseres, ggf. auch Englisch? Ich habe auch mal unter Büchern geschaut, aber gar nichts gefunden. Natürlich gibt es fette Helilehrbücher für richtige Piloten, aber die sind für mich zwei Nummern zu groß.

Der Prepar3d4 kommt ja mit einem R22. Taugt der für den Anfang? Systemtiefe ist im Moment nicht relevant, aber das Ding soll wenigstens einigermaßen realistisch fliegen. Außerdem habe ich mir die Alabeo R66 gekauft ... ob das eine gute Idee war, weiß ich nicht. Gibt es sonst einen guten kleinen Einstiegsheli für Prepar3d4, vielleicht sogar einen, der mit einem guten Handbuch kommt?

Die erste Hürde habe ich gemeistert. Die Controls laufen bei mir (vernetzt) über SPAD.neXt, das möchte ich auch so nutzen. Ich habe Collective auf den linken Quadranthebel und Throttle auf den mittleren gelegt, das scheint zu funktionieren. Cyclic liegt auf einem T16.000 und dazu habe ich Saitek-Pedale. Ist das eine gängige Konfiguration? Hardware-Collective gibt es wohl auch, aber das Geld möchte ich nicht ausgeben, zumal ich ja nicht einmal weiß, ob wir Freunde werden, der Heli und ich.

Danke für gute Tipps und
viele Grüße, Michael
Prepar3d4 Pro // Intel i7-6700K 4.0 GHz / Asus Z170 / Kingston 32 GB DDR4 / Samsung SSD 500 GB + SSD 1 TB + WD HD 6 TB / EVGA GTX 1080 Ti 11 GB / LG 34UM95 3440 x 1440 / Win 10/64

Benutzeravatar
Pidder
Administrator
Administrator
Beiträge: 10895
Registriert: Do 08 Jun 2006, 16:33
FS-Version: Prepar3D v3.4 / v4.0
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Heli Beginners Guide?

Beitragvon Pidder » Fr 25 Aug 2017, 8:29

Moin Michael, schön, mal wieder einen Helifan (in spe) hier begrüßen zu können. In Sachen Hardware bist Du ausreichend gerüstet, am wichtigsten ist der genaue Joystick möglichst ohne Rückholfeder, einen festen "Mittelpunkt" gibt es beim Cyclic nicht und nur die wenigsten Helikopter im Simulator haben eine gute Trimmung zu bieten. Über den Throttle muss man sich wenig Gedanken machen, denn es wird hier fast immer mit konstantem "Gas" geflogen. Erst nach der Landung nimmt man die Leistung zurück.

Das Fliegen eines Helikopters im Simulator ist leider im Vergleich zu Realität sehr "künstlich". Das Hauptinstrument im echten Leben ist das "Popometer", jede kleine Änderung der Fluglage und der Beschleunigung merkt man sofort "im Gefühl" und kann mit kleinen Ausschlägen am Cyclic dagegen arbeiten. Im Simulator hat man nur das Auge, was die Sache erschwert. Mit ein wenig Übung hat man aber bald die Bewegungen des Horizonts in den Augenwinkeln und reagiert automatisch, auch wenn man gerade auf die Instrumente schaut.

Die Auswahl an guten Hubschrauber-Modellen ist im P3Dv4 leider noch recht eingeschränkt. Zum Üben eignet sich die R22 aber allemal: man hat eine sehr gute Sicht, der Heli reagiert schnell auf Eingaben und ist dabei nicht zu zickig, was das Drehmoment und die Beschleunigung um die Hochachse angeht. Mein kleiner Liebling, die MD530 von Milviz, ist leider noch nicht für den P3Dv4 freigegeben.

Eine sehr gute Seite im Web für virtuelle Helipiloten ist Hovercontrol, hier findet man eigentlich auf alle Fragen eine Antwort. Bezüglich einer Heli-Schule muss ich zuhause mal nachsehen. Ich bin mir sehr sicher, da mal eine gute Anleitung gehabt zu haben. Vielleicht liest Jörg ja hier mit, der müsste diese Anleitung auch kennen.

Ansonsten: abheben und Schwebeflug üben, üben, üben.... :teach:
Gruß aus Berlin von
Markus Bild

Bild

Benutzeravatar
Pidder
Administrator
Administrator
Beiträge: 10895
Registriert: Do 08 Jun 2006, 16:33
FS-Version: Prepar3D v3.4 / v4.0
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Heli Beginners Guide?

Beitragvon Pidder » Fr 25 Aug 2017, 10:08

Wer suchet, der findet :D:

Rotorcraft Flying Handbook

Sehr gut gemachtes Handbuch der FAA über die Grundlagen der Helikopter-Fliegerei. Ist auf Englisch mit vielen Grafiken und einfachen Erklärungen der Aerodynamik, der Technik, der Motorenkunde und der Flugpraxis. Ab Seite 68 (Chapter 9) werden die Basic Flight Maneuvers erklärt mit vielen Tipps und Hinweisen, wie man es "richtig" macht. Sehr lesenswerte 200 Seiten!

Leider ist Vieles nicht im Simulator nachvollziehbar, weil es das optimale Helikopter-Modell nicht gibt. Im FS9 und FSX war die Bell 206 von Dodosim das Maß aller Dinge, aber die Firma gibt es leider nicht mehr wirklich bzw. sie lässt schon sehr lange nichts mehr von sich hören.... :-(
Gruß aus Berlin von
Markus Bild

Bild

Benutzeravatar
Helifan123
Captain
Captain
Beiträge: 6876
Registriert: Sa 17 Apr 2010, 10:21
FS-Version: P3D v4 / DCS / XP11
Wohnort: EDDF
Kontaktdaten:

Re: Heli Beginners Guide?

Beitragvon Helifan123 » Fr 25 Aug 2017, 10:38

Auf Helisimmer.com gibt's auch ganz gute Tutorials.
Viele Grüße aus Frankfurt wünscht
Frank

Bild

Benutzeravatar
pmb
Pilot
Pilot
Beiträge: 443
Registriert: Di 07 Aug 2012, 17:11
FS-Version: Prepar3d4 AeroflyFS2
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Heli Beginners Guide?

Beitragvon pmb » Fr 25 Aug 2017, 11:49

Danke Euch beiden. Das Rotocraft-Handbuch ist wirklich schön, kleiner Wermutstropfen, dass Hinweise auf die Besonderheiten im Sim bei solchen "echten" Handbüchern eben fehlen.

Frank, mit YouTube-Tutorials tue ich mich immer etwas schwer. Wenn ich wie hier Neuland betrete, möchte ich das immer wenigstens in Teilen ausdrucken und dann nachvollziehen. Trotzdem, zum vorher Anschauen sind sie natürlich schön.

Mit Eurem Material bin ich eigentlich schon gerüstet, mehr Zeit zum Durcharbeiten habe ich ohnehin nicht. Jetzt muss ich erst einmal, wie es in dem einen Tutorial steht - üben, üben, üben. Ansonsten bleibe ich da erst einmal bei dem R22, ständig Wechseln ist sicher keine gute Idee. Schade, Dodosim ist offenbar den Weg des Dodo gegangen... ;)

Ich melde mich sicher wieder.

Viele Grüße, Michael
Prepar3d4 Pro // Intel i7-6700K 4.0 GHz / Asus Z170 / Kingston 32 GB DDR4 / Samsung SSD 500 GB + SSD 1 TB + WD HD 6 TB / EVGA GTX 1080 Ti 11 GB / LG 34UM95 3440 x 1440 / Win 10/64

Benutzeravatar
JörgB
Moderator
Moderator
Beiträge: 2481
Registriert: Fr 18 Aug 2006, 10:10
FS-Version: 9.1
Wohnort: EDLI
Kontaktdaten:

Re: Heli Beginners Guide?

Beitragvon JörgB » Sa 26 Aug 2017, 15:17

Moin.
Das Rotorcraft Handbuch wäre ebenfalls mene Empfehlung gewesen.

Falls es dann ein Addon mit erhöhtem Puckerfaktor sein darf:
MP Design Studio, Homepage: http://www.mpdesignstudio.rs/ , brachte vor einiger Zeit eine Aerospatiale - Gazelle SA342 mit einigen Gimmicks, die man auch beim guten alten Dodobird fand, z. B. Vortex Ring State, Loss of tailrotor effectiveness und Bodenresonanzeffekt.
Das Ganze für 17,85 Euros bei simmarket und laut Produktseite sogar schon für P3D v4 hergerichtet.

Bei Simreviews gibt es auch ein Review

Michael, viel Spaß und Erfolg beim üben, üben, üben. :) :d055:
Beste Grüße.
Jörg

Benutzeravatar
pmb
Pilot
Pilot
Beiträge: 443
Registriert: Di 07 Aug 2012, 17:11
FS-Version: Prepar3d4 AeroflyFS2
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Heli Beginners Guide?

Beitragvon pmb » Sa 26 Aug 2017, 16:49

Danke, die Maschine gefällt mir, die merke ich mir, falls ich mit dem Heli Freundschaft schließe.

JörgB hat geschrieben:Moin.
Michael, viel Spaß und Erfolg beim üben, üben, üben. :) :d055:

Ja, merke ich schon. Aber wenn man in der Luft ist und es fliegt mal, ist es toll, eben viel agiler als die Starrflügler.

Viel Grüße, Michael
Prepar3d4 Pro // Intel i7-6700K 4.0 GHz / Asus Z170 / Kingston 32 GB DDR4 / Samsung SSD 500 GB + SSD 1 TB + WD HD 6 TB / EVGA GTX 1080 Ti 11 GB / LG 34UM95 3440 x 1440 / Win 10/64

Benutzeravatar
Pidder
Administrator
Administrator
Beiträge: 10895
Registriert: Do 08 Jun 2006, 16:33
FS-Version: Prepar3D v3.4 / v4.0
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Heli Beginners Guide?

Beitragvon Pidder » Sa 26 Aug 2017, 17:00

Vielen Dank für den Tipp, Jörg! Ich hatte die Gazelle nur für den P3Dv3 im Kopf, aber sie lässt sich ohne Probleme im v4 installieren und auch fliegen! Wieder ein Heli mehr im Hangar! :d055:

gazelle.jpg
gazelle.jpg (556.49 KiB) 256 mal betrachtet
Gruß aus Berlin von
Markus Bild

Bild

Benutzeravatar
Helifan123
Captain
Captain
Beiträge: 6876
Registriert: Sa 17 Apr 2010, 10:21
FS-Version: P3D v4 / DCS / XP11
Wohnort: EDDF
Kontaktdaten:

Re: Heli Beginners Guide?

Beitragvon Helifan123 » Sa 26 Aug 2017, 17:31

Michael, an deiner Stelle würde ich auf jeden Fall in einen ordentlichen Hubschrauber investieren, der auch eine Force-Trim-Funktion besitzt. Alles andere fliegt sich auf langen Strecken ziemlich schlimm. Eine gute Option wären da z.B. die Maschinen von MILVIZ (die Huey ausgenommen), wobei hier ja noch die Kompatibilität zu P3D v4 hergestellt werden muss.
Viele Grüße aus Frankfurt wünscht
Frank

Bild

Benutzeravatar
pmb
Pilot
Pilot
Beiträge: 443
Registriert: Di 07 Aug 2012, 17:11
FS-Version: Prepar3d4 AeroflyFS2
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Heli Beginners Guide?

Beitragvon pmb » So 27 Aug 2017, 11:43

Es geht langsam voran mit dem Robinson, ich komme auch nur abends immer einmal eine Stunde dazu. Gestern habe ich aber eine erstaunliche Entdeckung gemacht. Ich habe einmal einen der Black Hawks probiert, die Virtavia dem Prepar3d spendiert hat. Zugegeben etwas widerwillig, ich mag solches Kriegsspielzeug eher nicht, aber nunja.

Und was soll ich sagen. Abheben, Hoovern, Streckenflug, und zwar, ohne dass mir der Hubi die Richtung vorgibt, noch nicht perfekt, aber es klappt. Landung noch nicht, aber das wird sicher noch. Da frage ich mich doch, wie das kommt. Ich habe zwei mögliche Erklärungen.

1. Manche Standardflieger haben ja ein recht einfaches Flugmodell, damit der Anfänger einen Einstieg bekommt. Vielleicht der Black Hawk auch? Was meinen die Experten dazu?

2. Eine Cessna, die vom rechten Landeweg abgekommen ist, kann ich bis kurz vor der Schwelle noch ganz gut korrigieren. Zur Not kann man auch mal nach einen Queranflug kurz vor der Landebahn in den Endanflug einschwenken. Mit einer fetten Boeing hat man da keine Chance. Vielleicht gereicht das, was dem schweren Starrflügler eher zum Verhängnis wird, nämlich seine Masse, dem Drehflügler zum Vorteil? Große Masse, großes Trägheitsmoment, also dauert es länger, bis er bei einer Fehlsteuerung abkippt und man kann es vorher ausgleichen?

Es mag etwas paradox klingen, aber vielleicht könnte es einfacher sein, mit einem schweren Heli zu beginnen...?

Vielen Dank, viele Grüße und einen schönen Sonntag
wünscht Michael
Prepar3d4 Pro // Intel i7-6700K 4.0 GHz / Asus Z170 / Kingston 32 GB DDR4 / Samsung SSD 500 GB + SSD 1 TB + WD HD 6 TB / EVGA GTX 1080 Ti 11 GB / LG 34UM95 3440 x 1440 / Win 10/64

Benutzeravatar
Helifan123
Captain
Captain
Beiträge: 6876
Registriert: Sa 17 Apr 2010, 10:21
FS-Version: P3D v4 / DCS / XP11
Wohnort: EDDF
Kontaktdaten:

Re: Heli Beginners Guide?

Beitragvon Helifan123 » So 27 Aug 2017, 11:51

Die Virtavia-Maschinen sind meiner Ansicht nach nicht wirklich zu gebrauchen, was das Flugmodell angeht. Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich der Blackhawk und die AS365 in der Realität so empfindlich fliegen wie im Simulator. Das sind beides große Maschinen, und wenn man den Stick mal etwas weiter nach hinten zieht, ist man schon im Looping...

Die schweren Helis haben den Vorteil, dass hier wichtige Hubschrauber-Charakteristika wie der Ausgleich des Drehmoments durch die Pedalen gleich richtig simuliert werden und man sich dann da entsprechend einarbeiten muss. Wenn man also gleich ins warme Wasser springt, lernt man das Fliegen auf jeden Fall "richtiger" als mit einem weniger realen Modell.
Viele Grüße aus Frankfurt wünscht
Frank

Bild

Carpe Mooney
Captain
Captain
Beiträge: 895
Registriert: Fr 02 Sep 2016, 21:40
FS-Version: FSX aerofly
Kontaktdaten:

Re: Heli Beginners Guide?

Beitragvon Carpe Mooney » So 27 Aug 2017, 19:47

pmb hat geschrieben:Es mag etwas paradox klingen, aber vielleicht könnte es einfacher sein, mit einem schweren Heli zu beginnen...?


Neben den unterschiedlichen Realitätsgraden der Add-Ons darf man auch nicht vergessen, dass die modernen Helis einen Computer zwischengeschaltet haben. Während man beim analogen Heli beim Ändern der Collective gleichzeitig auch den Heckrotor nachregeln muss usw., gleicht beim Black Hawk der Computer das sicher aus. Das macht es natürlich auch einfacher.


Alle Experten bitte mal weghören.

@Michael:
Michael, eine Binsenweisheit vorweg, die Du sicher selbst schon weißt, die ich aber für den logischen Faden brauche:
Ein Heli im Schwebeflug ist so instabil wie ein balancierter Besenstiel. Eine große Masse des Besenkopfes kann natürlich schon stabilisierend wirken. Aber wenn er Dir erst mal in eine Richtung abhaut . . .
Wenn man nur mit dem Auge reagiert, ist es meist schon zu spät: man braucht viel zu große Bewegungen zum Ausgleichen und es wird immer wackliger.
Elegant balancieren kann man eigentlich nur, wenn man schon in der Fingerspitze spürt, in welche Richtung der Besen wegkippen will. Beim Heli ist das das Popometer, wie Markus schon so schön geschrieben hat.
Es kann natürlich nichts schaden, den Schwebeflug zu üben, üben, üben.

Mein Respekt für jeden, der das am PC kann.
Also bei starkem und schwankendem Seitenwind exakt über einem Punkt schweben und sich dabei noch in "Stundenschritten" um die eigene Achse drehen ;)

Wenn Du aber noch auf der Suche nach _Deinem_ Wunschheli bist, kann es auch nicht schaden, zur Motivation auch Anfangs-Erfolgserlebnisse zu haben.
Stabiler wird der Heli nämlich, sobald er in eine Richtung gezogen wird. Das ist quasi wie beim Auto der Unterschied zwischen Rückwärtsfahren und Vorwärtsfahren.
Anfangserfolge kannst Du also erzielen, wenn Du immer genügend Collective hast. Also den Heli fliegst wie ein Flugzeug (abgesehen vom ersten Steigflug nach dem Start).
Also im Normalflug nicht in der Luft stehenbleiben und rechtwinklig "abbiegen" wollen, sondern immer mit genügend Vorwärtsbewegung große Kurven fliegen. Schräglage und Seitenruder äh Heckrotor also ganz so wie beim Flugzeug mit ausgeglichener "Libelle".

Power äh Collective und Nase oben/unten setzt man dabei ein wie beim Flugzeug im Landeanflug: also Power/Collective um die Höhe zu steuern und Nase rauf/runter um die Geschwindigkeit zu steuern. Im FSX gibt es eine gute Übung mit Toren in der Luft, die man durchfliegen muss. Gibt es im P3D bestimmt auch und dies lohnt sich wirklich zu üben, üben, üben.

Auf diese Art sollten Dir auch Deine ersten Landeanflüge gelingen: also ähnlich wie wenn Du mit dem Flieger auf einer Piste landen willst (am besten dort auch üben). Auf linearem Gleitweg kontinuierlich Höhe abbauen und dabei langsam auch immer mehr Geschwindigkeit abbauen, so dass Du am Zielpunkt knapp über dem Boden stehst.
Da mir die Übung fehlt, nehme ich dann das Gas, sorry Collective, heraus, bevor der Heli wackelig wird, so dass er die letzten 10 cm (nein, es ist bestimmt viel weniger - Finger überkreuzt ;) ) herunterplumpst. Das gibt zwar eine etwas harte Landung, aber besser als mit einer Kufe oder Kufenspitze aufsetzen und dann umkippen :uups:

Hier hilft auch sehr schön die digitale Anzeige der Geschwindigkeit mit Shift + Z (gibt es das auch im P3D?), um zu sehen, ob man auch wirklich keine Vorwärts- oder Rückwärtsgeschwindigkeit mehr hat.

Dies ist jetzt sicher nicht die professionelle Lehrmeinung, aber auf diese Art kannst Du schon mal testen, ob Dir das Helifliegen im Allgemeinen taugt und ob Du mit dem jeweiligen Heli-AddOn im Speziellen Freundschaft schließen möchtest.

Dann kann man nach und nach den Realitätsgrad steigern sowie die speziellen Heli-Manöver trainieren und üben, üben, üben . . .
Viele Grüße
Christian

Benutzeravatar
pmb
Pilot
Pilot
Beiträge: 443
Registriert: Di 07 Aug 2012, 17:11
FS-Version: Prepar3d4 AeroflyFS2
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Heli Beginners Guide?

Beitragvon pmb » So 27 Aug 2017, 20:02

Carpe Mooney hat geschrieben:Neben den unterschiedlichen Realitätsgraden der Add-Ons darf man auch nicht vergessen, dass die modernen Helis einen Computer zwischengeschaltet haben. Während man beim analogen Heli beim Ändern der Collective gleichzeitig auch den Heckrotor nachregeln muss usw., gleicht beim Black Hawk der Computer das sicher aus. Das macht es natürlich auch einfacher.

Aha, so etwas hatte ich fast schon gedacht. Ich bin zwar nicht ganz sicher, aber meinem Eindruck würde das durchaus entsprechen. Ist halt immer Geschmackssache. Mancher findet es faszinierend, ein paar Stunden einem voll programmierten Airbus beim automatischen Flug von Frankfurt nach New York über den Ozean zuzusehen. Meine Begeisterung ist da eher gedämpft.

Auf jeden Fall Danke an alle für die tollen Ratschläge. Ansonsten habe ich mir erst einmal das Büchlein vom Herrn Mauch bestellt, das ist zwar nicht speziell für PC, scheint aber gut geschrieben zu sein, liest sich auf Deutsch vielleicht doch etwas schneller und habe ich zudem schon öfters erwähnt gesehen.

Viele Grüße, Michael
Prepar3d4 Pro // Intel i7-6700K 4.0 GHz / Asus Z170 / Kingston 32 GB DDR4 / Samsung SSD 500 GB + SSD 1 TB + WD HD 6 TB / EVGA GTX 1080 Ti 11 GB / LG 34UM95 3440 x 1440 / Win 10/64

Carpe Mooney
Captain
Captain
Beiträge: 895
Registriert: Fr 02 Sep 2016, 21:40
FS-Version: FSX aerofly
Kontaktdaten:

Re: Heli Beginners Guide?

Beitragvon Carpe Mooney » So 27 Aug 2017, 21:04

pmb hat geschrieben:Mancher findet es faszinierend, ein paar Stunden einem voll programmierten Airbus beim automatischen Flug von Frankfurt nach New York über den Ozean zuzusehen. Meine Begeisterung ist da eher gedämpft.

Dann wird sich Deine Begeisterung für die 737 möglicherweise auch in Grenzen halten.
Sorry für OT:
Die 737 ist entsprechend ihrem Flügelprofil ein ausgezeichneter Segler. Und die Airbrakes dienen laut bösen Zungen eher dazu, den Flieger durchzurütteln, als effektiven Widerstand zu leisten. Mit den Airbrakes machst Du Dich jedenfalls bei den PAXen nicht beliebt. Also entweder Geschwindigkeit abbauen _oder_ Höhe, und zwar jeweils nur in homöopathischen Dosen.
Ein Landeanflug muss also viele, viele NM zuvor schon gezielt angegangen werden (wenn man sich nicht darauf verlässt, dass einen die Flugsicherung schon rechtzeitig runterholt).
Da ist dann eine sorgfältige Flugplanung und sklavische Abarbeitung (entweder von Dir oder vom Computer) angesagt. Also das, was Deine Begeisterung eher dämpft.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass eine BAe 146 / Avro RJ Deinen Dickblech-Ambitionen mehr entspricht.
Sie hat extra für die Anflüge auf London City und andere stadtnahe Plätze für den Regionalverkehr eine wirksame Airbrake am Bürzel.
Kurze Pisten, kurze Strecken und von der Masse her auch etwas kleiner als die 737.
Klassische IFR-Bedienung, aber doch deutlichen Dickblech-Charakter.
Und bei Bedarf eben auch die Extra-Herausforderung der Steil-Anflüge auf London City, (Tempelhof), Innsbruck, Lugano, Sion, Bozen und wie sie alle heißen :D wobei die Airbrake aber auch beim Anflug auf normale Airports sehr hilfreich sein kann.
Gibt es von Just Flight (Kritiken weniger gut) und Quality Wings (Kritiken gut), weiß aber nicht, ob P3D4-tauglich. Nur so als Idee.
Viele Grüße
Christian

simmershome
Captain
Captain
Beiträge: 1104
Registriert: Mi 15 Okt 2014, 21:59
FS-Version: P3D v3
Wohnort: near EDOG
Kontaktdaten:

Re: Heli Beginners Guide?

Beitragvon simmershome » So 10 Sep 2017, 9:41

@pmb
Ich kann nur den Tipp geben als erstes den Schwebeflug zu lernen. Das kann dauern, aber wer den beherrscht, "trifft" auch jeden Heliport.
Der Heli verhält sich eben genau nicht wie ein Flugzeug, sondern ist permanent flugtechnisch verglichen mit einem Flächenflieger instabil.
Üben kann man gut auf eine Piste über dem Touch Down. Triffst Du den einigermaßen sicher, kann man sich auch an den Heliport ranwagen.

Ordentliche Hardware, die auch Heli geeignet ist, vorausgesetzt. Ich habe dafür ein X52 Set angeschafft. Am Anfang kann das "schweißtreibend" sein, weil permanent beide Hände und die Füße beschäftigt sind. Belohnt wir das aber dann mit richtigem Spaßfaktor. :)

Erste Anlaufstelle für mich: http://www.hovercontrol.com/cgi-bin/ib3/ikonboard.cgi


Zurück zu „Helikopter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast